Karma Aufstellungen

Karma heißt übersetzt Tun, Handeln. Die eigene Verantwortlichkeit darin zu begreifen führt in der Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte zum Ausgleich und dem so notwendigen Frieden.

Du merkst eventuell, dass es Themen in Deinem Leben gibt, die sich hartnäckig zeigen und sich nicht so einfach zur Seite stellen lassen. Die Verstrickung mit Mitmenschen, die unerklärlich unlösbar scheinen, Aspekte im Leben, die ebenso unwirklich scheinen und mit dem Verstand nicht einzuordnen sind.

Die Themen werden zu einer gewissen Zeit bewusst aktiv, weil sie nach Lösung suchen. In dem Moment, gleichzeitig mit Deinem Interesse dafür, entwickelt sich bereits die Möglichkeit für eine Lösung. Nun liegt es an Dir, den Impulsen zu folgen und in diesem Leben den Ausgleich zu schaffen.

Voraussetzung für eine Karma Aufstellung ist Deine bereits erstellte Abfrage der karmischen Thematik.

In den medialen Arbeiten   „Abfrage einer karmischen Verstrickung“  oder eines“ karmischen Aspekts“ ist in der Wiedergabe der früheren Inkarnationsketten oft die Rede von Verhängnissen, die aktiv wirksam sind.

Es ist zu empfehlen, diese Verhängnisse aus damaliger Zeit komplett in die Lösung zu bringen, um den karmischen Bezug auszugleichen und damit die Neutralität wiederherzustellen.  In der Gegenüberstellung mit den damaligen Zeitgenossen  = meist sehr nahe Personen heute, braucht es das Aufstellungsfeld.

Es sind komplexe Strukturen, die in einer Karma Aufstellung eindrucksvoll intensiv deutlich werden, gute Lösungen und den ersehnten Frieden hervorbringen.
Auch als Stellvertreter erlebst und erfährst Du, auf welche Weise karmische Themen wirksam sind, wie sie bis ins Heute greifen –  und natürlich wie sie lösbar sind.

Karma ist ein so großes Feld, von Ursache und Wirkung. Oft geschieht der Durchbruch, wenn sich die alten Strukturen transformieren konnten. Die in dieses Leben mitgebrachten Themen in Bezug zu Karma sind nun endgültig überwunden und es können auf dem zukünftigen Lebensweg ganz neue Richtungen eingeschlagen werden, deutlich einfacher und leichter.
Frieden ist auch hier das Schlüsselwort. Nach dem Frieden kommt die Freiheit.

 Vielleicht fällt Dir auf, wie oft das Wort Frieden hier auftaucht. Es ist nicht oft genug zu erwähnen, wie wesentlich dieser Begriff ist. Der Frieden will verstanden und vor allem gefühlt werden. Das ist ein ganz großartiges Ereignis, im Aufstellungsfeld den Begriff Frieden zu verkörpern und tief zu empfinden.
Denn: im Frieden ist ALLES möglich.

Gerne bin ich für Deine Fragen da.

Lese auch mehr zu den karmischen Verstrickungen: https://claudia-schmid.de/abfrage-einer-karmischen-verstrickung-karmischen-aspekts/